Posted on

Was ist ein Surfskate?

Surfboard + Skateboard = Surfskate?!

Bei einem Surfskate geht es wie der Name schon andeutet darum, das Gefühl des Wellenreitens auf den Asphalt zu übertragen. Um dies zu erreichen werden anders als bei einem Skateboard nicht zwei gleichartige, sondern zwei zwei unterschiedliche Achsen verwendet. Die Vorderachse hat bei einem Surfskate ein wesentliche größeres Lenkspiel als die Hinterachse. Damit soll der Aufbau eines Surfboards simuliert werden, bei dem dieses hinten über die Finnen geführt wird und vorne über die Fläche und die Rails gleiten kann.
Typisch für ein Surfskate ist die Rückfederung der Vorderachse. Durch diese wird das sogenannte Pumpen ermöglicht, bei dem man durch wechselseitiges Lenken schneller werden kann.
Anders als bei einem Skateboard werden bei Surfskates in der Regel etwas breitere Decks verwendet. Für unseren Landlocked Fish haben wir ein extra breites Deck entworfen, um das Stehen auf dem Board, dem auf einem Surfboard möglichst nahe kommen zu lassen.

Surfskate Gelenk

surfskate vergleich
Mit einem Surfskate holst du dir das Surfen zu dir ins Hinterland. Nach dem Surftrip ist vor dem Surftrip. Doch bei vielen liegen dazwischen oft Monate, wenn nicht mehr. In der Zwischenzeit schaut man Surffilme, betreibt Sport, fährt Skateboard, balanciert auf dem Indoboard und geht sämtliche Manöver immer wieder im Kopf durch. Aber spätestens am Beginn des nächsten Tages im Wasser kommt man mal wieder zu der Erkenntnis, dass es nicht so einfach ist, dort anzuknüpfen, wo man vor langer Zeit aufgehört hat. Wer ein besserer Surfer werden will, muss einfach regelmäßig surfen.

Doch was, wenn man die Bewegungsabläufe auch fernab von der Küste zuhause routinieren könnte? Und darüber hinaus sogar Dinge ganz bewusst erlernen könnte, die man nie zuvor auf dem Wasser getan hat, um diese beim nächsten Mal dann eben dort anzuwenden? Aus diesem Wunsch heraus haben wir ein Board gebaut, das sich nicht nur an den Eigenschaften eines Surfboards orientiert, sondern einem wirklich das Gefühl vermittelt, auf einem zu stehen.

„Skate As If You Were Surfing“

Genau wie beim Surfen verlagert man zur Lenkung das Gewicht auf das Tail des Boards. Durch die Lenkbewegungen kannst du beim Fahren beschleunigen und selbst Anstiege hochfahren. Wenn du Surf- und Skateboarderfahrungen hast, lernst du in wenigen Stunden auch unser Board zu beherrschen. Schau dir einfach unsere Videos an.

fbheadneu

Fahrgefühl

Wie beim Surfboard funktioniert das Lenken hauptsächlich über die Belastung des hinteren Beins. Beim Skateboard ist dies der umgekehrte Fall. Wenn man vom Skateboard- oder Longboardfahren kommt muss man auf einem Surfskate zuerst etwas gegen seinen Instinkt handeln. Belohnt wird dies jedoch mit der Fähigkeit, auf sehr kleinen Raum extrem wendige Kurven machen zu können. Durch das super flüssige Fahrgefühl kann man mit einem Surfskate auch nur auf einem flachen Parkplatz stundenlang Spaß haben und verschiedene Turns und Slides trainieren. Im Skatepark kann man das Ganze dann auf das nächste Level heben. Ein Surfskate ist nicht unbedingt ein Board, mit dem man einen Kickflip wie auf einem Skateboard macht und auch kein Board um Strecke wie auf einem Longboard zu machen. Aber surfskaten ist alles andere als lässig. Nach 20 Minuten brennen eure Oberschenkel, ihr schwitzt, trainiert eure Ausdauer und euer Gleichgewicht, und fühlt euch einfach gut.